Das mündliche Polizei NRW Auswahlverfahren - das Auswahlgespräch: Testfragen & Antworten

 

 

 

Für den mündlichen Polizei NRW Einstellungstest sollten Sie sich im Vorfeld über die Polizei bzw. den Polizeiberuf ausführlich informieren. Auf folgende Fragen sollten Sie u. a. im Auswahlgespräch des Assessment-Centers vorbereitet sein:

 

 

F: Wie lange dauert die Ausbildung?

 

A: Die Ausbildung dauert insgesamt 3 Jahre.

 

 

 

F: Welchen Dienstgrad habe ich mit Abschluss der Polizei NRW Ausbildung?

 

A: Du hast den Dienstgrad „Polizeikommissarin“ bzw. „Polizeikommissar“ inne.

 

 

 

F: Kann ich mich in NRW noch im mittleren Dienst bewerben?

 

A: Nein, das ist nicht mehr möglich. Es besteht nur noch die Bewerbung in den gehobenen Dienst. Zudem besteht die Möglichkeit, sich mit zweitem Staatsexamen auch direkt in den höheren Dienst zu bewerben.

 

 

 

Gehobener Dienst

 

 

Höherer Dienst

 

 

Höherer Dienst (besondere Funktionen)

 

 

1 Stern mit Eichenlaub: Leitender Polizei- bzw. Kriminaldirektor

 

2 Sterne mit Eichenlaub: Direktor Landesoberbehörde

 

3 Sterne mit Eichenlaub: Inspekteur der Polizei

 

 

 

 

 

 

F: Wieviele Personen arbeiten bei der Polizei NRW?

 

A: Derzeit sind ca. 42.000 Bedienstete bei der Polizei NRW beschäftigt.

 

 

 

F: Kann ich mich direkt bei der Kriminalpolizei bewerben?

 

A: Nein, das geht bei der Polizei NRW nicht.

 

 

 

F: Wie viele Polizeibehörden gibt es in NRW?

 

A: In NRW gibt es 47 Kreispolizeibehörden. Diese sind unterteilt in Landräte und Polizeipräsidium. Zusätzlich gibt es noch drei sog. Landesoberbehörden.

 

 

 

F: Wie heißen die drei Landesoberbehörden?

 

A: Die Landesoberbehörden in NRW sind das LZPD, LKA sowie LAFP.

 

 

 

F: Was bedeutet eigentlich die Abkürzung LAFP?

 

A: LAFP steht für das Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW. Dieses führt u. a. das Verfahren zur Einstellung von Bewerberinnen und Bewerbern für den gehobenen Polizeivollzugsdienst in Nordrhein-Westfalen sowie die Fortbildung von Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten durch.

 

 

 

F: Wofür steht die Abkürzung LKA?

 

A: LKA ist die Abkürzung für Landeskriminalamt. Der Dienstsitz befindet sich in Düsseldorf.  

 

 

 

F: Was bedeutet eigentlich die Abkürzung LZPD?

 

A: Die Abkürzung LZPD steht für das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste. Der Hauptdienstsitz befindet sich in Duisburg.

 

 

 

F: Welche Bedeutung haben die Sterne auf den Schulterklappen der Polizisten?

 

A: Die unterschiedlichen Dienstgrade sind weiter oben auf dieser Seite dargestellt.

 

 

 

F: Gibt es einen Fachbegriff für die Polizei Ausbildung?

 

A: Die Ausbildung der Polizei NRW findet als sog. Duales Studium im Bachelorstudiengang statt.

 

 

 

F: Wo absolviere ich das Duale Studium?

 

A: Das sog. Duale Studium absolvierst Du an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung (FHöV NRW).

 

 

 

F: Welchen akademischen Abschluss habe ich nach erfolgreicher Beendung der Polizeiausbildung?

 

A: Du erwirbst mit erfolgreichem Abschluss des Studiums den akademischen Titel „Bachelor of Arts“.

 

 

 

F: Kann ich meine Bewerbungsunterlagen auch per Post zur Polizei schicken?

 

A: Nein, das ist nicht mehr möglich. Die Bewerbung ist mittlerweile ausschließlich online möglich.

 

 

 

F: Ist die Polizei in jedem Bundesland gleich aufgebaut?

 

A: Nein, da Polizei Ländersache ist, ist die Organisation von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.

 

 

 

F: Wer ist der oberste Vorgesetzte der Polizei NRW?

 

A: Der oberste Vorgesetzte bzw. Dienstherr der Polizei NRW ist das Innenministerium NRW. Der Innenminister in NRW ist somit der "Chef" der Polizei NRW.

 

 

 

F: Wie heißt der aktuelle Innenminister in NRW?

 

A: Der aktuelle Innenminister NRW heißt Herbert Reul.

 

 

 

F: Welcher Partei gehört Herr Reul an?

 

A: Herr Herbert Reul ist Mitglied der CDU.

 

 

 

F: Gibt es in NRW noch den analogen Funk?

 

A: Nein, in NRW gibt es bereits seit mehreren Jahren einen digitalen Funk.

 

 

 

F: Muss ich mich bei der Polizei NRW krankenversichern?

 

A: Nein, die Polizei NRW verfügt über die sog. Freie Heilfürsorge. Diese ist den gesetzlichen Krankenkassen hinsichtlich der Leistungen annähernd gleich gestellt. Eine private Zusatzversicherung ist aber auch möglich.

 

 

 

F: Ich habe gehört, dass es bei der Polizei NRW noch Krankenscheine gibt. Stimmt das?

 

A: Die Polizei NRW verfügte jahrelang noch über sog. Behandlungsscheine. Ende 2017 wurden Versichertenkarten an alle Polizeivollzugsbeamte in NRW ausgehändigt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

+++ Aktuelles +++ Aktuelles +++

 

In den letzten Jahren haben sich für eine Einstellung bei der Polizei NRW ca. 11.200 Bewerber beworben. Doch nur die Besten werden in den gehobenen Dienst der Polizei NRW eingestellt.

 

Nutzen Sie unser Angebot und bereiten Sie sich zielgerichtet auf den Polizei Einstellungstest und das Assessment-Center 2018/2019 vor und erhöhen somit Ihre Chancen!

 

 

 

 

 

Wir empfehlen dieses Testbuch

 

 

Like uns bei Facebook

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 1997 bis 2018; alle Rechte vorbehalten; Impressum & Datenschutz

Anrufen

E-Mail