Vorbereitung Polizei Einstellungstest & Assessment-Center
Vorbereitung Polizei Einstellungstest & Assessment-Center

Das Polizei Auswahlverfahren: die polizeiärztliche Untersuchung der Polizei NRW

 

Nachdem Sie den ersten Testtag, den schriftlichen Polizei Einstellungstest am PC, in Münster mit dem Mindestpunktwert (Rangordnungswert = ROW) abgeschlossen haben, müssen Sie am zweiten Tag des Polizei Auswahlverfahrens vor dem Polizeiarzt vorstellig werden. Hier prüft man Ihre gesundheitlichen Voraussetzungen auf die sog. Polizeidiensttauglichkeit. Diese ist wichtig, um zu überprüfun, ob Sie als Beamter auf Lebenszeit bei der Polizei NRW eingestellt werden können. Im Rahmen der Tauglichkeitsüberprüfung werden Sie hinsichtlich verschiedener Anforderungen untersucht.

Wir haben für Sie den Ablauf der polizeiärztlichen Untersuchung sowie den Fitness-Test bzw. das Belastungs-EKG übersichtlich zusammengestellt:

 

 

Grunsätzliche Voraussetzungen für die Polizeidiensttauglichkeit: 

Neben der Überprüfung von Mindestgröße und Gewicht untersucht Sie der Polizeiarzt auf weitere mögliche körperliche Einschränkungen (Sehtest, Hörtest, ggf. Röntgen etc.).

Fitness-Test der Polizei NRW (körperlicher Polizei Eignungstest)

Zur Überprüfung der Fitness müssen Sie einen Belastungstest auf dem Ergometer durchführen. Hier müssen Sie eine bestimmte Wattzahl im Verhältnis zu Ihrem BMI (Body Mass Index) treten. Im Anschluss wird Ihre Pulsfrequenz überprüft.

An dieser Stelle ein Hinweis: Unterschätzen Sie bitte nicht das Belastungs-EKG. Nach Rückmeldung vieler Bewerber gibt es immer wieder Polizeibewerber, die nicht die notwendige Fitness nachweisen können. Unser Rat ist es daher: Treiben Sie mindestens ein halbes Jahr vorher ausreichend Ausdauersport. D. h., gehen Sie regelmäßig Joggen, Radfahren oder auch Schwimmen. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Sie sich somit optimal für den Polizei NRW Fitness- bzw. Belastungstest vorbereiten können. Es wäre schaden, wenn Sie den schriftlichen Polizei Einstellungstest bereits erfolgreich absolviert haben, aber an dem Belastungs-EKG scheitern.

 

Ihre grundsätzliche körperliche Fitness für den Polizeiberuf weisen Sie durch das DLRG-Rettungsabzeichen in Bronze oder goldende Schwimmabzeichen sowie das deutsche Sportabzeichen nach. Die Anforderungen des Deutschen Sportabzeichens finden Sie auf der offiziellen Homepage des DOSB. Die Anforderungen wurden im letzten Jahr zum Vorteil der Prüflinge angepasst und dürften einigermaßen sportliche Bewerber nicht vor große Hürden stellen. Beachten Sie aber bitte, dass Sie auch im Rahmen der Ausbildung Sportnachweise erbringen müssen. Hierzu zählen u. a. der Cooper-Test, bei dem Sie nach Alter und Geschlecht innerhalb von 12 Minuten eine bestimmte Zeit zurücklegen müssen. Im Weiteren müssen Sie zudem noch einen Zirkeltest erfolgreich absolvieren. Diese Überprüfung findet meist im Rahmen der Ausbildung im LAFP statt.  

 

Unser Tipp:

Halten Sie sich also bitte durch regelmäßigen Ausdauersport fit. Auch hier scheitern immer wieder Kommissarsanwäter bzw. Kommissarsanwärterinnen nachdem Sie den Einstellungstest der Polizei erfolgreich gemeistert und bereits mit der Ausbildung im gehobenen Dienst begonnen haben. Unterschätzen Sie die sportlichen Anforderungen in der Ausbildung daher bitte nicht.

Was mache ich bei Einschränkungen?

Sofern der Polizeiarzt bei der Untersuchung Bedenken hinsichtlich Ihrer Polizeidiensttauglichkeit hat, so können weitere Untersuchungen von Fachärzten notwendig werden. Seien Sie nicht sofort deprimiert, wenn es Einschränkungen hinsichtlich Ihrer Polizeidiensttauglichkeit gibt. In einigen Fällen konnten Fachärzte die Bedenken der Polizeiärzte ausräumen. Sollten Sie trotzt des notwendigen Attestes nicht zugelassen werden, so besteht noch die Möglichkeit, gegen das Ergebnis zu klagen. In NRW gibt es nur zwei Kanzleien, die sich erfolgreich auf das Beamtenrecht der Polizei NRW spezialisiert haben. Sollten Sie Interesse an der Adresse haben, melden Sie sich bitte bei uns. Wir leiten Ihnen dann die Kontaktdaten der Rechtsanwälte weiter.

 

Wie geht es dann weiter?

Der zweite Testtag vom Polizei NRW Eignungstest dauert insgesamt ca. einen halben Tag. Danach reisen Sie aus dem LAFP Polizei NRW wieder ab und werden zum mündlichen Polizei Einstellungstest, dem Assessment-Center, dezentral in eine der 11 Einstellungsbehörden gesondert eingeladen. Sofern Sie eine Einladung für das weitere Testverfahren erhalten haben, melden Sie sich bei uns. Wir bereiten Sie nicht nur auf den schriftlichen Polizei NRW Einstellungstest, sondern speziell auf das Polizei Assessment-Center vor. 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 1997 bis 2017; alle Rechte vorbehalten; Impressum & Datenschutz

Anrufen

E-Mail